Sie sind hier: Startseite > Archiv Presse / Events > 2017

2017


Aktionen zum Welttag des Stotterns am 22.10.2017

bk

Infostand im Stuttgarter Hauptbahnhof:
Anlässlich des diesjährigen Welttages des Stotterns am 22. Oktober hatten wir einen Infostand in der großen Halle des Hauptbahnhofs in Stuttgart.
Dort konnte man uns von 9:00 bis ca. 20:00 Uhr kennenlernen, mit uns ins Gespräch kommen oder sich einfach nur informieren rund um das Thema Stottern.


Video- Spot in deutschen Bahnhöfen zum Welttag des Stotterns 2017

In allen deutschen Bahnhöfen mit "Station Video"- Monitoren war am 22.10. ein 10-sekündiger Spot der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. (BVSS) zu sehen. Er greift gängige Vorurteile über stotternde Menschen positiv auf und sendet zugleich die selbstbewusste Botschaft: Ich sag's auf meine Weise.

Downloads zum Welttag des Stotterns 2017:
Pressemitteilung der BVSS zum Welttag 2017
Hier der Spot und eine Übersicht über weitere Aktionen


2017-10-21 Artikel "Ich sage es auf meine Weise" in der Cannstatter Zeitung zum Welttag des Stotterns

Anja Frey spricht anlässlich des Welttags des Stotterns mit der Cannstatter Zeitung über ihren Alltag als Stotternde in Beruf und Freizeit und über ihre Arbeit in der Selbsthilfe.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Hier der link direkt zur Cannstatter Zeitung



Autorenlesung mit Gerd Riese aus seinem neuen Buch "Mein Weg - Biographische Gespräche mit stotternden Menschen"

Am Freitag, den 12. Mai 2017 hatten wir eine Autorenlesung mit Gerd Riese im Haus der katholischen Kirche in Stuttgart: Keine Betroffenheitsliteratur, sondern spannende Geschichten aus Gesprächen mit 11 Menschen von 18 bis 82 Jahren, in denen nicht nur das Stottern, sondern das ganze Leben im Fokus steht. Elf Leben mit einem Handicap. Elf Leben des Trotz alledem. Elf Leben voll von Fragen. Wie jedes bewusste Leben.

Für weitere Informationen zu Autor oder Buch hier der Link zur Pressemitteilung


Nach Köln und Hannover war Stottern & Selbsthilfe auch in Stuttgart auf der weltgrößten Bildungsmesse, der didacta vertreten. An den letzten beiden Messetagen haben Mitglieder der Gruppe Stottern & Selbsthilfe Stuttgart den Messestand für den LV Baden Württemberg betreut.

bk

Am Stand gab es viele konkrete Anfragen, die sich auf stotternde Kinder in der Kita oder Schule bezogen. Durch die Gespräche am Stand und mit den passenden schriftlichen Informatinen aus den Flyern der BVSS ergaben sich meist neue Ansatzpunkte für den Umgang mit den den betroffenen Kindern oder Jugendlichen.

In zwei Vorträgen haben Anja Frey und Gaby Eder über die Situation und den Umgang mit stotternden Kindern oder Jugendlichen informiert. Besonders der Vortrag für KITA- MitarbeiterInnen war gut besucht und endete mit einer intensiven Diskussionsrunde.

An den beiden Tagen als Mitaussteller auf der Standfläche der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V. (www.dgs-ev.de) konnten beide Seiten interessante Einblicke in die Arbeit des jeweils Anderen erhalten.


Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband unterstützt die Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg und bietet Seminare an. Gemeinsam mit der BVSS ist das Ziel, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband unterstützt die Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg und bietet Seminare an. Gemeinsam mit der BVSS ist das Ziel, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.